Geförderte Kosten

School Exchange Projects werden über ein modulares System von insgesamt vier Kostenkategorien gefördert. Welche Kostenkategorien Anwendung finden, ist abhängig von Aktivitäten und Zielen der Projektpartnerschaft. Die Kategorien Projektmanagement und Lern-, Lehr- und Trainingsaktivitäten werden mittels Pauschalen gefördet. Die Unterstützung für Personen mit besonderen Bedürfnissen sowie außergewöhnliche Kosten werden auf Basis der tatsächlichen Kosten gegen Nachweis erstattet. Fördersätze und weitere Informationen finden Sie im Programmleitfaden (DE) der jeweiligen Antragsrunde (Teil B, Regeln für die Finanzierung von Aktivitäten).

Pro Partnereinrichtung werden max. 16.500 Euro/Jahr gefördert.

Projektmanagement und Implementierung

Gefördert werden Aktivitäten, die direkt mit der Projektimplementierungverbunden sind:

  • Projektmanagement (z.B.: Administration, Koordination, Kommunikation zwischen den Projektpartnern)
  • Transnationale Projekttreffen
  • kleinere Lern- und Lehrmaterialien sowie Tools
  • lokale Projektaktivitäten
  • Informations- und Disseminationsmaßnahmen (z.B.: Broschüren, Webseiten)

Transnationale Lern-, Lehr- und Trainingsaktivitäten

Gefördert werden transnationale Mobilitätsaktivitäten zu Partnereinrichtungen, die einen direkten Beitrag zu den Projektzielen leisten. Im Zentrum steht die Mobilität von Schüler/innen, aber auch deren Pädagog/innen. Ferner können auch Kurz- bzw. Langzeitaufenthalte für Personal der Partnereinrichtungen beantragt werden. Die Pauschale errechnet sich anhand der Anzahl der Mobilitäten, der Reisedistanz, der Aufenthaltsdauer sowie der sprachlichen Vorbereitung. Für die Berechnung ist der Distanzrechner der Europäischen Kommission zu verwenden.

Außergewöhnliche Kosten

Gefördert werden projektrelevante Kosten, die keiner anderen Kategorie zuordenbar sind. Dies können z.B. Unterverträge für externe Expert/innen bzw. Übersetzer/innen sein, oder auch Kosten für besondere Ausstattung. 75 Prozent der tatsächlich angefallenen Kosten werden gegen Nachweis erstattet, der Höchstbetrag liegt bei 50.000 Euro pro Projekt.

Besondere Bedürfnisse

Hierunter fallen Kosten, die durch die Projektbeteiligung von Personen mit besonderen Bedürfnissen – z.B. einer körperlichen Behinderung –  entstehen. 100 Prozent der tatsächlich angefallenen Kosten werden gegen Nachweis erstattet.

Nationalagentur Erasmus+ Bildung Schulbildung


+43 1 534 08-0
bildung.erasmusplus.at/schulbildung/

Ebendorferstraße 7
1010 Wien

Programmleitfaden 2018