Erasmus+ Schulbildung

Das EU-Programm zu Förderung der (vor-)schulischen Bildung in Europa

Erasmus+ - Das Plus für Ihre Schule und Ihren Kindergarten!

Erasmus+ Schulbildung unterstützt grenzüberschreitende Kooperationen zwischen Kindergärten, Schulen und anderen Institutionen mit Bezug zur Schule. Zudem fördert das Programm Lehr- und Lernaufenthalte von Kindergarten- und Schulpersonal sowie von Schüler/innen im europäischen Ausland. Diese Auslandsaufenthalte müssen immer auch einen Mehrwert für die Institution mit sich bringen, die sie entsendet.

Chancen nutzen und 2018 einen Erasmus+ Antrag stellen. Profitieren Sie mit Ihrer Schule von den günstigen Bedingungen für europäische Schulprojekte im Jahr 2018: Neben einer Budgeterhöhung für den schulischen Bildungsbereich wird für Schulen ein neuer Projekttyp School Exchange-Partnerschaften mit vereinfachten Antragsverfahren eingeführt. Hierdurch wachsen Ihre Chancen auf Förderung bei attraktiven Förderbedingungen.

Erasmus+ für Schüler/innen

Auslandsaufenthalte von Schüler/innen fördert Erasmus+ ausschließlich im Rahmen von Strategischen Partnerschaften zwischen Schulen und/oder Kindergärten. Erfahren Sie hier, welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen.

Erasmus+ für Pädagog/innen, Lehrkräfte und anderes Schulpersonal

Hier finden Sie Informationen über die Förderung von Lehraufenthalten, Fortbildungen und Hospitationen für Pädagog/innen, Lehrkräfte, Schulleiter/innen und anderes Schulpersonal im europäischen Ausland.

Erasmus+ für Kindergärten, Schulen und andere Institutionen mit Bezug zur Schule

Erasmus+ fördert die länderübergreifende Zusammenarbeit von Schulen, Kindergärten, Behörden und anderen Organisationen mit Bezug zur Schule. Das Programm unterscheidet zwei Möglichkeiten. Für die jeweiligen Förderbedingungen folgen Sie bitte den Links.

  • Strategische Partnerschaften: Länderübergreifende Kooperationsprojekte zwischen Schulen, Kindergärten und anderen für die (Vor-)Schulbildung relevanten Institutionen
    • Ab der Antragsrunde 2018 bietet das Erasmus+ Programm einen neuen, auf Schulen zugeschnittenen Projekttyp: die School Exchange-Partnerschaften. Im Fokus der School Exchange-Partnerschaften stehen Aktivitäten von Schülerinnen, Schülern und ihren Lehrkräften. In diesem Projekttyp werden Auslandsaufenthalte von Schüler/innen und Schülern an einer Partnerschule gefördert.
  • eTwinning: Schulpartnerschaften via Internet

 

Welche Ziele die EU mit Erasmus+ Schulbildung verfolgt

  • Erasmus+ steigert die Qualität und Effizienz der schulischen Bildung in Europa.
  • Erasmus+ macht die Schulbildung in Europa gerechter, indem es Benachteiligungen entgegenwirkt und integrative Konzepte unterstützt.
  • Erasmus+ weckt bei Pädagog/innen und anderen Fachleuten im (vor-)schulischen Bereich die Lust am internationalen Austausch.
  • Erasmus+ fördert die Entwicklung von Kindern, Jugendlichen, Pädagog/innen, Lehrkräften und anderen in der schulischen Bildung tätigen Personen – und steigert damit nicht zuletzt deren Karrierechancen.
  • Erasmus+ bereichert Schulen und Institutionen im (vor-)schulischen Bereich – durch ausländische Gäste, die eine Weile dort lehren oder lernen, und durch die Zusammenarbeit mit Partner-Institutionen im Ausland.
  • Erasmus+ trägt dazu bei, dass Europa zu einem hochattraktiven Kontinent der Bildung  und zu einer Wertegemeinschaft zusammenwächst.