Erasmus+ Award 2020 Bildung

Teilnahmebedingungen

Auf dem Bild ist das Erasmus+ Award Sujet zu sehen © OeAD/Alexandra Reidinger

Der österreichischen Nationalagentur Erasmus+ Bildung ist es ein großes Anliegen, Projekte von herausragender Qualität sowie außergewöhnlich engagierte Projektträger/innen einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und auszuzeichnen.

Aus diesem Grund wird im Jahr 2020 zum sechsten Mal der Erasmus+ Award im Bereich Bildung verliehen. Neben den Mobilitätsprojekten werden auch die strategischen Partnerschaften ausgezeichnet, hier sollen die besten österreichischen Projekte im Bildungssektor prämiert und vor den Vorhang geholt werden.

Außerdem werden auch heuer wieder die österreichischen Erasmus+ Botschafterinnen und Botschafter in den vier Bildungsbereichen ausgezeichnet. Der Award rückt die Bedeutung der Qualität von Mobilitätsprojekten und strategischen Partnerschaften in den Vordergrund und setzt ein Zeichen für Nachhaltigkeit in der Bildungswelt.

Auch dem immensen Engagement und dem vollen Einsatz der Projektträger/innen wird mit dieser Auszeichnung Rechnung getragen.

Der Erasmus+ Award 2020 Bildung wird in drei Kategorien verliehen:

Erasmus+ Mobilitätsprojekte

Der Erasmus+ Award 2020 Bildung wird in der Kategorie Mobilitätsprojekte in folgenden vier Bereichen verliehen:

  • Erasmus+ Award 2020 Schulbildung
  • Erasmus+ Award 2020 Berufsbildung
  • Erasmus+ Award 2020 Hochschulbildung
  • Erasmus+ Award 2020 Erwachsenenbildung

Teilnahmemodus:

Alle Projekte, die folgende Kriterien erfüllen, nehmen automatisch am Erasmus+ Award 2020 Bildung teil:

  • Es handelt sich um ein österreichisches Erasmus+ Projekt der Leitaktion 1 „Lernmobilität von Einzelpersonen“ in den Bereichen Schulbildung, Berufsbildung, Hochschulbildung (Hochschulmobilität mit Programmländern & internationale Mobilität) oder Erwachsenenbildung,
  • der Schlussbericht des Projektes wurde bis zum 1. Juni 2020 von der Nationalagentur Erasmus+ Bildung bewertet und
  • das Projekt war in den Vorjahren noch nicht auf der short list für den Award.
  • Die Gewinner-Institution einer Kategorie ist in den darauffolgenden Jahren in derselben Kategorie nicht mehr teilnahmeberechtigt.

Somit bewerben sich die Projekte nicht aktiv für den Award, sondern sind automatisch Teil des Wettbewerbs.

Diejenigen Mobilitätsprojekte, deren Schlussberichte in den vier Bereichen von der Nationalagentur am besten bewertet wurden, werden dann an die Erasmus+ Award Jury weitergeleitet und nach den Kriterien des Erasmus+ Awards Bildung bewertet.

Über diese Weiterleitung werden die Institutionen selbstverständlich vorab von der Nationalagentur informiert, und können gegebenenfalls Einspruch dagegen erheben.

Erasmus+ Strategische Partnerschaften

Der Erasmus+ Award 2020 Bildung wird in diesem Jahr auch wieder in der Kategorie „Strategische Partnerschaften“ verliehen. Es handelt sich hierbei um eine Sammelkategorie, in der die strategischen Partnerschaften aller vier Bildungsbereiche teilnehmen.

Teilnahmemodus:

Alle strategischen Partnerschaften, die folgende Kriterien erfüllen, nehmen automatisch am Erasmus+ Award 2020 Bildung teil:

  • Es handelt sich um ein österreichisches Erasmus+ Projekt der Leitaktion 2 „strategische Partnerschaften“ (Projekte zur Unterstützung von Innovationen und zum Austausch von guter Praxis) in den Bereichen Schulbildung (strategische Partnerschaften & reine Schulpartnerschaften), Berufsbildung, Hochschulbildung oder Erwachsenenbildung,
  • der Schlussbericht des Projektes wurde bis zum 1. Juni 2020 von der Nationalagentur Erasmus+ Bildung bewertet und
  • die strategische Partnerschaft war in den Vorjahren noch nicht auf der short list für den Award.
  • Die Gewinner-Institution einer Kategorie ist in den darauffolgenden Jahren in derselben Kategorie nicht mehr teilnahmeberechtigt.

Somit bewerben sich die strategischen Partnerschaften nicht aktiv für den Award, sondern sind automatisch Teil des Wettbewerbs.

Diejenigen strategischen Partnerschaften, deren Schlussberichte in den vier Bereichen von der Nationalagentur am besten bewertet wurden, werden dann an die Erasmus+ Award Jury weitergeleitet und nach den Kriterien des Erasmus+ Awards Bildung bewertet.

Über diese Weiterleitung werden die Institutionen selbstverständlich vorab von der Nationalagentur informiert, und können gegebenenfalls Einspruch dagegen erheben.

Erasmus + Botschafter/innen

Neben den Auszeichnungen für Mobilitätsprojekte sollen auch Personen, die mit ihrem Engagement einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg des europäischen Bildungsprogramms leisten, Anerkennung finden.

Diese Einzelpersonen werden als österreichische Erasmus+ Botschafterinnen und Botschafter in den vier Bildungsbereichen ausgezeichnet.

Bewerbungsmodus:

Alle Multiplikator/innen, die durch ihr Engagement einen nachhaltigen Beitrag zum Erfolg des Programms Erasmus+ geleistet haben, können entweder selbst eine Bewerbung einreichen oder durch eine Organisation/Einrichtung nominiert werden.

Aufgerufen sich zu bewerben sind aber auch alle Einzelpersonen die an einer Mobilitätsaktivität in Schulbildung, Berufsbildung, Hochschulbildung oder Erwachsenenbildung teilgenommen haben. Die Bewerbung bzw. Nominierung erfolgt direkt bei der Nationalagentur Erasmus+ Bildung.

Senden Sie bitte das vollständig ausgefüllte Bewerbungsformular bis spätestens 13. September 2020 ausschließlich per E-Mail an: .

Auswahlverfahren

a) Auswahlverfahren Erasmus+ Mobilitätsprojekte

Die auf Grundlage der Schlussberichtsbewertung ausgewählten Mobilitätsprojekte werden von einer externen Expert/innenjury, bestehend aus u.a. Vertreter/innen des BMBWF, anderer Nationalagenturen und Interessensverbänden, bewertet und ausgewählt. Grundlage für die Bewertung sind die inhaltlichen Schlussberichte bzw. die Erfüllung der Award-Qualitätskriterien.

b) Auswahlverfahren Erasmus+ Strategische Partnerschaften

Die auf Grundlage der Schlussberichtsbewertung ausgewählten strategischen Partnerschaften werden von einer externen Expert/innenjury, bestehend aus u.a. Vertreter/innen des BMBWF, anderer Nationalagenturen und Interessensverbänden, bewertet und ausgewählt. Grundlage für die Bewertung sind die inhaltlichen Schlussberichte bzw. die Erfüllung der Award-Qualitätskriterien.

c) Auswahlverfahren Erasmus+ Botschafter/innen

Die eingereichten Bewerbungen und Nominierungen werden von der Nationalagentur bewertet und ausgewählt. Grundlage für die Bewertung ist das eingereichte Bewerbungsformular.

Publikation und Verleihung

Die Verleihung des Erasmus+ Awards 2020 Bildung wird im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit der Nationalagentur dokumentiert, die ausgezeichneten Mobilitätsprojekte, strategischen Partnerschaften und Botschafter/innen sollen damit einer breiteren Öffentlichkeit bekannt gemacht werden.

Die bestgereihten Mobilitätsprojekte der Kategorien Schulbildung, Berufsbildung, Hochschulbildung und Erwachsenenbildung, die besten strategischen Partnerschaften ebenso wie die Erasmus+ Botschafter/innen Bildung werden in einer Publikation zum Erasmus+ Award 2020 Bildung präsentiert.

Die Verleihung des Erasmus+ Awards 2020 Bildung sowie die Auszeichnung der Erasmus+ Botschafter/innen Bildung wird am 01. Dezember 2020 im Studio 44 in Wien stattfinden. Nähere Informationen dazu werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Die Mobilitätsprojekte, die strategischen Partnerschaften und die Botschafter/innen werden im Rahmen der Verleihung ausgezeichnet, für die Botschafter/innen gibt es zusätzlich Sachpreise zu gewinnen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung als Erasmus+ Botschafter/in und bitten Sie, diese bis spätestens 13. September 2020 per E-Mail an folgende Adressen zu übermitteln: .

Für Fragen wenden Sie sich bitte ebenfalls an .