Transnationale Kooperationsaktivitäten / TCA

Transnationale Kooperationsaktivitäten unterstützen die Nationalagenturen bei der erfolgreichen Umsetzung von Erasmus+ und fördern die Wirkung des Programms auf Systemebene. Mit den TCAs bringen die Nationalagenturen Stakeholder des Programms in Dialog, etwa bei länderübergreifenden Kontaktseminaren und Vernetzungsaktivitäten zu bestimmten Themen. TCAs leisten sie einen wichtigen Beitrag zur praktischen Umsetzung der Programmziele und den übergreifenden bildungspolitischen Strategien, wie EU 2020 und der EU Jugendstrategie.

Falls Sie an einer Aktivität teilnehmen möchten, schreiben Sie an .

Die Anmeldung erfolgt immer nur über die österreichische Nationalagentur Erasmus+ Bildung. Bitte kontaktieren Sie die veranstaltenden Nationalagenturen nicht direkt. Plätze werden nach Verfügbarkeit vergeben.

"Using eTwinning in KA2 School-To-School Partnerships", 29. August-1. September 2018, Prag, CZ

Das Fachseminar der tschechischen Nationalagentur richtet sich an Pädagog/innen aus der Sekundarstufe (Schüler/innen von 12-19), welche sich mit der Verwendung von eTwinning im Rahmen von KA2 School Exchange-Partnerschaften auseinandersetzen. Ziel ist es neue KA2 School Exchange-Partnerschaften unter Verwendung von eTwinning zu starten und bewährte Praktiken auszutauschen. Kenntnisse zu eTwinning werden nicht vorausgesetzt, jedoch eine Registrierung der Teilnehmer/innen auf eTwinning vor Seminarstart.

"Inclusive education – a road to social inclusion", 12.-14. September 2018, Bratislava, SK

Das Kontaktseminar der slowakischen NA richtet sich an Schulleiter/innen und Lehrer/innen aus dem Schulbildungsbereich (Schüler/innen 10-14 Jahre). Ziel ist es Herausforderungen und gute Praxis im Zusammenhang mit inklusiver Bildung und sozialer Eingliederung zu diskutieren, Netzwerke aufzubauen und neue Projektideen für Erasmus+ Partnerschaften zu entwickeln.

"Paths towards Citizenship through European Cultural Heritage", 26.-28. September 2018, Palermo, IT

Die internationale Konferenz richtet sich an Personen aus allen Bildungsbereichen. Im Europäischen Jahr des Kulturerbes 2018 möchten die Nationalagenturen in Italien und Portugal Menschen dazu bringen, sich näher mit ihrem kulturellen Erbe zu beschäftigen. Ziel ist es kulturelles Bewusstsein und die internationale Dimension von Bildung zu stärken und neue Erasmus+ Mobilitäts- und Partnerschaftsprojekte zu entwickeln.

"Participating and Learning Child" 7.-10. Oktober 2018, Tampere, FI

Das Kontaktseminar der finnischen NA richtet sich an Vertreter/innen der Schulbildung auf Primarstufe, wie Volksschulen, vorschulischen Einrichtungen und Kindertagesstätten (Kinder von 3 bis 8 Jahren). Zentrales Thema ist partizipative Pädagogik in frühkindlicher Bildung, sprich, wie das Lernen von Kindern durch deren stärkere Beteiligung an der Gestaltung des Lernprozesses verbessert werden kann. Das Seminar bietet frühkindlichen Bildungsexpert/innen aus verschiedenen europäischen Ländern die Möglichkeit, sich zu vernetzen und gute Praxis auszutauschen um neue Projektideen für KA2 Strategische Partnerschaften zu entwickeln.

"Education for Democratic Citizenship in Erasmus+ School Exchange Partnerships" 18.-21. Oktober 2018, Freiburg, DE

Das Fachseminar der deutschen NA wendet sich an Schulleiter/innen und Lehrer/innen aus dem Schulbildungsbereich (Schüler/innen 6-16 Jahre). Ziel ist es, neue Ideen für Erasmus+ School Exchange-Partnerschaften zu demokratiepolitischer Bildung zu entwickeln und Projektanträge vorzubereiten.

Wie kann ich teilnehmen?

  1. Bitte drucken Sie das TCA-Antragsformular aus und füllen Sie es aus. Scannen Sie den ausgefüllten Antrag ein und senden Sie ihn elektronisch an .
  2. Der Antrag wird nach formalen Aspekten und Qualitätskriterien bewertet.
  3. Bei Genehmigung erhält die/der Antragsteller/in eine Finanzhilfevereinbarung.
  4. Nach Besuch der Veranstaltung füllt die/der Antragsteller/in ein Schlussberichtsformular aus und sendet dieses zusammen mit Teilnahmebestätigung, Reisebestätigung und Originalrechnungen innerhalb von 30 Tagen an die Nationalagentur Erasmus+ Bildung.
  5. Nach Erhalt der Unterlagen erfolgt die Endabrechnung.

Nationalagentur Erasmus+ Bildung (OeAD-GmbH)


+43 1 534 08-0
bildung.erasmusplus.at

Ebendorferstraße 7
1010 Wien