Transnationale Kooperationsaktivitäten / TCA

Transnationale Kooperationsaktivitäten unterstützen die Nationalagenturen bei der erfolgreichen Umsetzung von Erasmus+ und fördern die Wirkung des Programms auf Systemebene. Mit den TCAs bringen die Nationalagenturen Stakeholder des Programms in Dialog, etwa bei länderübergreifenden Kontaktseminaren und Vernetzungsaktivitäten zu bestimmten Themen. TCAs leisten sie einen wichtigen Beitrag zur praktischen Umsetzung der Programmziele und den übergreifenden bildungspolitischen Strategien, wie EU 2020 und der EU Jugendstrategie.

Falls Sie an einer Aktivität teilnehmen möchten, schreiben Sie an .

Die Anmeldung erfolgt immer nur über die österreichische Nationalagentur Erasmus+ Bildung. Bitte kontaktieren Sie die veranstaltenden Nationalagenturen nicht direkt. Plätze werden nach Verfügbarkeit vergeben.

"Central European Joint Infoday on Centralised Actions of the Erasmus+ Programm with a focus on Cooperation with Partner Countries", 18.-19. Oktober 2018, Bratislava, SK

Die Erasmus+ Nationalagenturen im Bereich Hochschulbildung aus Ungarn, der Slowakei, Tschechien und Österreich organisieren ein gemeinsames Informations- und Kontaktseminar zu den zentralen und internationalen Aktionen. Es nehmen auch Vertreter/innen der Europäischen Kommission und der Exekutivagentur in Brüssel aktiv an der Veranstaltung teil.

Zu den Erasmus+ Aktionen Erasmus Mundus Joint Master Degrees, Wissensallianzen, Capacity Building in Higher Education und Jean Monnet gibt es Vorträge zum Erasmus+ Aufruf 2019 sowie Beispiele guter Praxis und vertiefende Workshops. Ein Kompendium mit den institutionellen Profilen und ein Market Place vor Ort dienen der Partnersuche.

Weitere Informationen finden Sie auf der Veranstaltungswebseite der slowakischen Nationalagentur. Anmeldung bis spätestens 17. September 2018.

"Responding to the Future Skills Needs - The Power of Anticipation", 3.-5. Dezember 2018, Helsinki, FI

Die Fachtagung der finnischen NA richtet sich an Expert/innen und Vertreter/innen aus den Bereichen Berufsbildung und Erwachsenenbildung bzw. Vertreter/innen des Arbeitsmarkts, die in Antizipationssysteme involviert sind und oder eigene Antizipationssysteme entwickeln bzw. Antizipationsdaten aktiv nutzen. Ziele sind neue Projektideen zu finden,  Netzwerke zu schaffen, bewährte Praktiken auszutauschen und mögliche Lösungen zum Thema des Seminars zu diskutieren.

Wie kann ich teilnehmen?

  1. Bitte drucken Sie das TCA-Antragsformular aus und füllen Sie es aus. Scannen Sie den ausgefüllten Antrag ein und senden Sie ihn elektronisch an .
  2. Der Antrag wird nach formalen Aspekten und Qualitätskriterien bewertet.
  3. Bei Genehmigung erhält die/der Antragsteller/in eine Finanzhilfevereinbarung.
  4. Nach Besuch der Veranstaltung füllt die/der Antragsteller/in ein Schlussberichtsformular aus und sendet dieses zusammen mit Teilnahmebestätigung, Reisebestätigung und Originalrechnungen innerhalb von 30 Tagen an die Nationalagentur Erasmus+ Bildung.
  5. Nach Erhalt der Unterlagen erfolgt die Endabrechnung.

Nationalagentur Erasmus+ Bildung (OeAD-GmbH)


+43 1 534 08-0
bildung.erasmusplus.at

Ebendorferstraße 7
1010 Wien