Sprachen

Mehrsprachigkeit ist ein zentraler Aspekt des europäischen Projekts und ein kraftvolles Symbol für das Streben der Europäischen Union nach Einheit in der Vielfalt. Die Fremdsprachenkompetenz soll Menschen besser für die zunehmende Internationalisierung des Arbeitsmarktes ausstatten.

Sprachenlernen und sprachliche Vielfalt zu fördern, ist eines der Ziele des Programms Erasmus+ und ein wichtiges Thema für die Nationalagentur Erasmus+ Bildung. Die Nationalagentur ist Mitglied des Österreichischen Sprachenkomitees ÖSKO, einer partizipativen Plattform zur Förderung von Mehrsprachigkeit und Sprachenvielfalt. Das ÖSKO wurde vom Bildungsministerium (BMB) in Kooperation mit dem Österreichischen Sprachen-Kompetenz-Zentrum (ÖSZ) und dem Wissenschafts- und Wirtschaftsressort (BMWFW) eingerichtet.

Europäisches Sprachensiegel

Das „Europäische Sprachensiegel“ zeichnet innovative und qualitätsvolle Sprachenprojekte aus. Durch das Europäische Sprachensiegel sollen Institutionen und Personen aus allen Bereichen der Bildung ermutigt werden, neue Initiativen für den Sprachunterricht und das Sprachen lernen zu setzen.

Das Europäische Sprachensiegel wird im Programm Erasmus+ durchgeführt und kann in 33 Ländern vergeben werden. In Österreich wird diese Auszeichnung alle zwei Jahre in Auftrag der Nationalagentur Erasmus+ Bildung vom Österreichischen Sprachen-Kompetenz-Zentrum (ÖSZ) verliehen.

Die nächste Verleihung des Europäischen Sprachensiegels findet 2017 statt.

Personen und Institutionen aus allen Bereichen der Bildung, wie z. B. Schulen und Kindergärten, Hochschulen, Vereine, NGOs, Behörden usw. sind herzlich eingeladen sich mit ihren Projekten und Initiativen im Sprachenbereich für das Europäische Sprachensiegel zu bewerben.

Der Wettbewerb wird in Österreich jeweils mit einem thematischen Schwerpunkt ausgeschrieben.

In der Europäischen Sprachensiegel-Datenbank des Österreichischen Sprachen-Kompetenz-Zentrums (ÖSZ) und der Europäischen Kommission können Sie stöbern und sich Ideen für Ihren Unterricht und/oder zum Thema Sprachenlernen und -lehren holen.

Tag der Sprachen

Auf Initiative des Europarats in Straßburg wird seit 2001 jedes Jahr am 26. September der Europäische Tag der Sprachen gefeiert und damit die kulturelle und sprachliche Vielfalt Europas mit zahlreichen Aktionen gewürdigt. Im Rahmen des Aktionstages unterstützt der Europarat zusammen mit der EU Initiativen, Aktionen und Veranstaltungen rund ums Sprachenlernen.

Derzeit wird der Tag in bis zu 45 Ländern für Aktionen genutzt. Diese werden lokal durchgeführt und vom Europäischen Fremdsprachenzentrum des Europarates (in Kooperation mit Partnerorganisationen in den einzelnen Ländern) koordiniert. In Österreich ist das Österreichische Sprachen-Kompetenz-Zentrum im Auftrag des BMB für die Aktivitäten rund um den Tag der Sprachen zuständig.

Haben Sie Lust, sich an den zahlreichen Aktionen zum Tag der Sprachen zu beteiligen? Sie können uns gerne kontaktieren bzw. finden Sie weitere Informationen auf der Website des Österreichischen Sprachen-Kompetenz-Zentrums.

Die Nationalagentur Erasmus+ Bildung führt anlässlich des Tags der Sprachen seit 2014 mit dem Europabüro des Stadtschulrats Wien eine gemeinsame Veranstaltung unter dem Motto „Der Tag der Sprachen als Impuls für europäische Zusammenarbeit“ durch.

Dabei wurde bisher die Vielfalt der Sprachen an österreichischen Schulen ins Zentrum gerückt, Beispiele guter Praxis gezeigt und neue Lehr- und Lernmethoden (Englisch 2020) für den Fremdsprachenunterricht vorgestellt.

Nationalagentur Erasmus+ Bildung (OeAD-GmbH)


+43 1 534 08-0
bildung.erasmusplus.at

Ebendorferstraße 7
1010 Wien