Erasmus+ Hochschulbildung: Erasmus Mundus Joint Master Degrees

Gruppe auf einer Wiese © OeAD/Gianmaria Gava

Erasmus Mundus Joint Master Degree-Studiengänge (EMJMD) werden von mindestens drei Hochschulen aus drei verschiedenen Erasmus+ Programmländern entwickelt. Sie bieten einen internationalen Masterstudiengang an, in dessen Verlauf Studierende an mehreren Standorten europa- und weltweit ihre Ausbildung absolvieren. Weitere Einrichtungen wie z. B. Hochschul­einrichtungen aus Partnerländern, Unternehmen, NGOs oder Forschungseinrichtungen können an dieser Partnerschaft teilnehmen.

In der Antragsrunde 2018 wurden fünf Projekte unter österreichischer Koordination genehmigt (weitere Informationen).

Ziele sind

  • die Qualität und Attraktivität des Europäischen Hochschulraums zu erhöhen
  • die Innovationsfähigkeit, Exzellenz und Internationalisierung an Hochschulen zu stärken sowie
  • die Kompetenzen von Master-Graduierten sowie deren Beschäftigungsfähigkeit zu verbessern.

Projektlaufzeit

Die Projektlaufzeit kann drei bis fünf Jahre betragen.

Die EMJMD-Studiengänge dauern ein bis zwei Jahre und ermöglichen den Studierenden, einen Studienaufenthalt an einer der Partnerorganisationen zu absolvieren. Im Rahmen der Projektlaufzeit werden Vollzeit-Stipendien an ausgewählte, exzellente Master-Studierende weltweit vergeben. Zu beachten ist dabei, dass zumindest 75 Prozent der Stipendiat/innen aus Partnerländern kommen müssen.

Weitere Informationen finden Sie im Programmleitfaden der jeweiligen Antragsrunde (Part B – Information about the actions covered by this guide – Erasmus Mundus Joint Master Degrees sowie Annex I – Erasmus Mundus Joint Master Degrees).

Nationalagentur Erasmus+ Bildung Hochschulbildung


+43 1 534 08-0
bildung.erasmusplus.at/hochschulbildung/

Ebendorferstraße 7
1010 Wien

Erasmus+ Programmländer

Programmländer sind die Mitgliedstaaten der Europäischen Union einschließlich ihrer überseeischen  Länder und Gebiete sowie Norwegen, Island, Liechtenstein, die Türkei und die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien (siehe Programmleitfaden).

Erasmus+ Partnerländer

Der Begriff Partnerländer bezeichnet alle Staaten weltweit außerhalb der Programmländer; je nach Erasmus+ Programmaktion sind unterschiedliche Partnerländer teilnahmeberechtigt (siehe Programmleitfaden).

Partnersuche und Kooperation

Angebote von Hochschuleinrichtungen in Europa und weltweit zur Kooperation mit Österreich finden Sie auf dieser Seite.