Rückblick Forum 2017 „Bildung & Arbeitsmarkt“

Junger Mann an der Druckmaschine
Das Thema "Qualifizierung & Arbeitswelt 4.0: Trends und Herausforderungen" stand im Mittelpunkt der Veranstaltung am 6. September 2017

Die bereits sechste Kooperationsveranstaltung der Nationalagentur Erasmus+ Bildung/OeAD-GmbH mit dem AMS Österreich diskutierte eine Reihe von Fragen: Wie steht es um die Herausforderungen an Bildung bzw. Qualifizierung in Österreich vor dem Hintergrund einer rasch voranschreitenden Digitalisierung der Arbeits- und Berufswelt, was sind bisherige Erfahrungen, Erfolge sowie aktuelle und geplante Lösungsstrategien?

Die beiden Keynotes von Wolfgang Bliem, Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft (ibw), und Roland Löffler, Österreichisches Institut für Berufsbildungsforschung (öibf), gingen diesen und weiteren Fragen auf den Grund.

Darüber hinaus stellte Marlies Auer "Erasmus+ Highlights" des BFI Oberösterreich und der BBRZ-Gruppe vor, allen voran das Projekt "SOLA", welches "green skills" im Bereich nachhaltigen Tourismus mit "ICT-Skills" kombiniert, sowie das Projekt "DIGI.JOB.ID“" das sich mit "digital skills" von Jugendlichen beschäftigt.

Zusätzlich präsentierte Rudolf Razka das Erasmus+ Projekt "Improving Technical Education in Europe" der HTL Mödling, die dazu mit einer britischen Partnerschule kooperiert.

Mit einer Abschlussdiskussion wurde das Programm abgerundet. Gut 80 Teilnehmer/innen nutzten die Veranstaltung, um sich auszutauschen und zu vernetzen.

Die Präsentationen der Vortragenden sind in der E-Library des AMS-Forschungsnetzwerks zu finden.